Narben entfernen: 6 Methoden, die funktionieren

Kaum ein Mensch trägt keine Narben auf seiner Haut. Es gibt viele Gründe, wie Akne Narben oder Verletzungen, welche die unschönen Imperfektionen auf unserem größten Organ hinterlassen können. Einige Menschen tragen diese Narben mit Stolz, während andere sie verstecken und loswerden möchten.

Wenn du deine Narben entfernen, kaschieren oder verblassen lassen möchtest, musst du zunächst verstehen, was eine Narbe ist. Nur so kannst du sie gezielt behandeln und aus dem Narbengewebe babyweiche neue und strahlende Haut entstehen lassen.

Wie entstehen Narben?

Eine Narbe ist das Resultat des Heilungsprozesses der Haut, nachdem eine Entzündung oder eine Verletzung vorgelegen hat. Narben entstehen nur, wenn mehrere Hautschichten durchbrochen werden. In Fällen wie Akne, Pickel oder Verletzungen tritt nur eine Verwundung der obersten Hautschicht der Epidermis auf. Von so einer Wunde bleibt keine Narbe zurück.

Erst wenn die Dermis, die zweite Hautschicht, die direkt unter der Epidermis liegt, ebenfalls verletzt wird, bildet sich Narbengewebe. Eine Narbe entsteht dadurch, dass der Körper versucht, diese Wunde möglichst schnell zu schließen. Dafür nutzt er Kollagenfasern, um die Wunde zu füllen und um die darunterliegenden Hautschichten vor Bakterien und anderen schädlichen Einflüssen zu schützen.

Je schneller der Körper in der Lage ist, mithilfe von Kollagenfasern neue Haut zu bilden, desto elastischer wird die neue Hautzelle und ist dadurch weniger sichtbar. Je schwerwiegender eine Narbe jedoch ist, desto länger braucht der Körper, um die Wunde zu reparieren. Dadurch vernarbt das Gewebe immer mehr.

Daher sind Narben sichtbar und weisen eine andere Struktur auf, als die gesunde Haut drumherum.

Die verschiedenen Typen von Narben

Je nachdem, welche Art von Narbe du entfernen möchtest, brauchst du ein anderes Hilfsmittel. Denn Narben entstehen auf unterschiedliche Art und Weisen. Außerdem hängt ihre Struktur, die Dichte des Gewebes und die Möglichkeit, die Narben zu entfernen, von deinem Alter ab.

  • Atrophische Narben: Sie entstehen durch die unzureichende Nachbildung von Fleisch. Daher bilden sie kleine, eingedrückt erscheinende Löcher auf der Haut. Meistens sie von einer dunklen Färbung. Die häufigsten atrophischen Narben sind Akne Narben.
  • Hypertrophe Narben: Hier geschieht genau das Gegenteil: Die Haut reagiert auf die Verletzung überempfindlich und bildet viel zu viel Narbengewebe, wodurch sich eine Art Wulst bildet.
  • Keloid-Narben: Auch sie zuhören gehören zur wuchernden Art von Narbengewebe, jedoch schwellen sie so sehr an, dass sie über die Wunde hinauswachsen.
  • Kontrakturen: Ist die Narbe nicht tief, sondern größtenteils oberflächlich und die Haut in der Breite verletzt, entstehen die Kontrakturen, die sich durch straffe und glänzende Haut auszeichnen. Sie entstehen meist durch Abschabungen, Kratzer und Verbrennungen.

Welche Mittel helfen, alte Narben zu entfernen?

Egal, ob du Akne Narben oder alte Narben entfernen möchtest – die folgenden vorgestellten Hausmittel verbessern die Hautstruktur sichtbar, wodurch die Narbe weniger auffällt. Da die Haut aber für ihre Erneuerung viel Zeit braucht, muss dir bewusst sein, dass die Resultate einige Monate auf sich warten lassen werden. Daher ist es wichtig, dass du alle Hausmittel, Cremes und Masken regelmäßig anwendest, um die Erneuerung der Haut zu unterstützen.

narben entfernen aloe vera

Aloe Vera

Das bekannteste Heilmittel ist Aloe Vera. Die Pflanze genießt einen jahrtausendealten Ruf als Heilmittel von Narben, Hautunreinheiten und Verbrennungen. Aloe Vera wirkt entzündungshemmend und extrem feuchtigkeitsspendend. Da unser Körper zu mehr als 80 % aus Wasser besteht und unsere Haut sogar zu 90 %, hilft Aloe Vera mit seiner Feuchtigkeit beim Zellaufbau. So kannst du Narben entfernen, wenn du das Gel regelmäßig auf die betroffenen Stellen aufträgst.

Mit Ölmassagen alte Narben entfernen

Sobald eine Narbe bereits verteilt ist, können Ölmassagen dabei helfen, die Regeneration anzuregen. Massiere dabei Kokosnussöl, Mandelöl oder Vitamin E nicht nur auf der Narbe ein, sondern auch in die umliegenden Areale. Benutze dabei verschiedene Massagetechniken und lasse das Öl einziehen. Besonders wulstige Narben können geglättet werden, da durch die Ölmassage die Zellstrukturen elastischer wird und durch die Massage selbst Kollagen besser in die betroffenen Zellen transportiert werden kann. Bei besonders schlimmen Narben hilft eine Anwendung von Öl etwa dreimal am Tag über den Zeitraum von einigen Monaten hinweg.

Mit Peelings Akne Narben zu Leibe rücken

Wenn du unschöne Narben im Gesicht entfernen möchtest, dann hilft die Exfoliation. So können tote Hautzellen leichter beseitigt werden. Die Narbe kann sich dadurch schneller erholen und es ist möglich, dass sich das Narbengewebe leichter mit neuen Hautzellen füllt. Dafür solltest du auf keinen Fall ein Peeling benutzen, das allzu invasiv vorgeht. Benutze einen Luffaschwamm oder sanfte Peelings. Außerdem beugst du so gleichzeitig Pickeln, Mitessern und somit Akne Narben vor. Denn dadurch, dass du die abgestorbenen Hautzellen entfernst, kann der Talg aus den Drüsen leichter abfließen und Entzündungen in der Haut sind weniger häufig.

Zitrone

Sauer macht lustig und sogar schön. In der Zitrone sind nämlich sehr viele Vitamine enthalten. Vor allem Vitamin C regt die Kollagenbildung in den Zellen an und hilft so, die Haut zu regenerieren. Presse also eine frische Zitrone aus und verteile den Saft auf deiner Narbe. Lasse ihn 10 bis 15 Minuten einwirken und wasche den Saft dann gründlich mit Wasser ab. Wenn du den Zitronensaft mit Aloe Vera mischt, kannst du auch eine Maske herstellen. Wichtig ist, dass du während der Zeit auf gar keinen Fall in die Sonne gehst. Denn durch die Säure kann sich die Sonne in deine Haut einbrennen und du wirst Brandflecken auf der Haut zurückbehalten.

Retinol und Salicylsäure, um alte Narben zu entfernen

Retinol ist eine Form von Vitamin A, welches die Erneuerung von Hautzellen beschleunigt. So können Narben schneller durch gesundes Gewebe ersetzt werden. Salicylsäure trocknet Entzündungen aus, wodurch überhaupt weniger Narben entstehen. Eine Kombination aus den beiden Wirkstoffen eignet sich daher hervorragend, um Akne Narben oder alte Narben zu entfernen.

Mit gesunder Ernährung alte Narben entfernen

Was sich wie ein Märchen anhört, ist tatsächlich wahr. Denn durch ausgewogene und gesunde Ernährung, die sich hauptsächlich aus Obst und Gemüse zusammensetzt, kann tatsächlich die Wundheilung unterstützt werden. Für den Aufbau von gesundem Gewebe ist Vitamin C unerlässlich. Dasselbe gilt für das Strukturprotein Kollagen. Auch die Spurenelemente wie Eisen und Zink beschleunigen die Zellerneuerung, beugen Entzündungen vor und sorgen für einen strukturell korrekten Aufbau der Hautzelle. Diese unterscheidet sich dann optisch nicht mehr von der umliegenden Haut. Mit gesunder Ernährung und der richtigen Pflege kannst du also tatsächlich alte Narben entfernen.

Pickel entfernen: 6 Hausmittel die wirken

In den sozialen Medien sieht man auf Instagram und Co. nur die wunderschönsten Gesichter. Glatte, sonnengebräunte Haut, die wie aus der Werbung für Hautprodukte scheint. Keine Spur von Make-up. Mit einem „Natural Glow“ tragen diese Mädchen ihre Haut zur Schau. Wer möchte so etwas nicht? Genauso schön Aufwachen wie die Instagram-Stars? Wir verraten, wie du schonend Pickel entfernen kannst und welche Hausmittel du dafür schon zu Hause hast.

Woher kommen überhaupt die lästigen Pickel?

Vorrangig Testosteron ist die hormonelle Ursache dafür, dass in den Talgdrüsen der Haut zu viel Talg produziert wird. An sich entstehen dadurch keine Pickel. Erst wenn auch eine leichte Verhornungsstörung der obersten Hautschicht vorliegt, entstehen Mitesser. Denn der Talg kann aus der Pore nicht abfließen und wird von der obersten Hautschicht in der Pore gehalten. Dadurch verstopft der Follikel und bildet einen Mitesser.

Wenn zu der verhornten obersten Hautschicht auch noch Bakterien auf der Haut hinzukommen und der Körper anfällig für Entzündungsreaktionen ist, so passiert es schnell, dass der Mitesser sich entzündet. Ein roter Rand bildet sich um ihn und er fängt an zu eitern. An dem Punkt beginnen wir, von Pickeln und Pusteln zu sprechen.

Pickel, die sich über alle Maßen stark entzünden und wehtun, bezeichnen wir als Akne. Akne ist also die chronische Entzündungsreaktion der Haut auf Mitesser. Akne ist dadurch meist hormonell bedingt und entsteht aus einem Zusammenspiel von verschiedenen Missständen im Körper. Hauptsächlich tritt Akne im Gesicht, auf den Schultern und im oberen Brust- und Rückenbereich auf.

Sanftes Vorgehen beim Pickel entfernen

Es ist verständlich, dass du die Pickel entfernen möchtest. Niemand will mit roten Eiterbeulen im Gesicht gesehen werden. Was du beachten musst, wenn du Pickel unter der Haut entfernen möchtest, genauso, wie wenn Pickel Narben entfernt werden sollen, verraten wir dir jetzt.

Entzündete Pickel entfernen – Hausmittel

Die Hauptursache für Mitesser und Pickel ist zunächst die verhornte oberste Hautschicht, die auch von abgestorbenen Hautzellen bedeckt sein kann. Daher gilt es zunächst, diese Hautschicht zu reinigen und möglichst sauber zu halten, damit der natürlich produzierte Talg leichter abfließen kann und sich so weniger Mitesser bilden, die sich entzünden können.

Die lästigen Pickel unter der Haut entfernen

Mitesser sind zwar weniger sichtbar; trotzdem möchtest du einen ebenen Teint haben und die Pickel unter der Haut entfernen.

Dampfbad

Ein Dampfbad hilft dabei wahre Wunder. Denn durch die warme Luft öffnen sich die Poren und der Talg kann leichter abfließen. Noch besser ist es, wenn du dem Dampfbad ein oder zwei Teebeutel Kamille hinzufügst. Kamille hat eine beruhigende und entzündungshemmende Wirkung, die gleichzeitig Pickel abschwellen lässt.

pickel entfernen dampfbad

Zugsalbe

In der Apotheke findest du außerdem Zugsalbe. Diese ist als schwarze Creme bekannt und verströmt einen recht intensiven Geruch. Sobald du sie auf die Stelle aufträgst, zieht sie den Pickel an die Oberfläche. Dadurch wird er kurzzeitig größer und dicker. Auf keinen Fall darfst du Pickel oder Mitesser quetschen oder aufstechen. Dadurch werden zu viele Hautschichten verletzt und Pickel Narben entstehen. Hast du bereits welche, dann lies weiter unten Tipps zum Thema Pickel Narben entfernen.

Peeling mit Kaffeesatz

Unabhängig davon, wie du deinen Kaffee am liebsten trinkst oder zubereitest – am Ende bleibt Kaffeesatz übrig, denn du auf keinen Fall wegwerfen solltest. Vermische ihn gegebenenfalls mit etwas Olivenöl und trage ihn auf dein Gesicht auf. Die Kaffeekörner sind fein gemahlen und eignen sich perfekt als Peeling, um Pickel zu entfernen. Denn durch die kreisenden Bewegungen werden abgestorbene Hautschuppen wirksam entfernt und Talg kann leichter abfließen. Wenn du Olivenöl zu der Mischung zugegeben hast, so verwöhnst du deine Haut außerdem mit Vitamin E.

Honig-Maske

Eine Honig-Maske ist nicht nur süß und lecker, sondern hilft auch gegen Pickel. Im Honig sind viele Mineralstoffe enthalten, die als Maske wunderbar in die Haut einziehen können. So wird unser größtes Organ mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt, um sich leichter gegen Entzündungen wehren zu können. Honig wirkt zwar nicht direkt gegen die erhöhte Talgproduktion, verhindert aber Mitesser, woraus Rötungen und Pusteln entstehen.

Kokosöl

In der Kokosnuss hast du bestimmt schon einmal das dicke weiße Fleisch gesehen. Es ist sehr fetthaltig und reich an Vitaminen und Mineralien. Aus dieser weißlichen Fleischschicht der Kokosnuss wird das Öl mit demselben Namen hergestellt. Du kannst es im Supermarkt kaufen oder in Cremes finden, die Kokosnussöl enthalten. Das Öl spendet Feuchtigkeit und ist außerdem für seine antibakterielle Wirkung bekannt. Somit kann es effektiv Rötungen, Pusteln und Entzündungen an den Pickeln beseitigen und hilft so, Pickel zu entfernen und vorzubeugen.

Pickel Narben entfernen

Aloe Vera

Die Heilpflanze ist in tropischen und subtropischen Regionen zu finden. Schneidest du ihre dicken fleischigen Blätter auf, kannst du mit einem Löffel das Gel der Aloe Vera-Pflanze herauskratzen. Es wirkt kühlend, antiseptisch und entzündungshemmend und eignet sich nicht nur perfekt, um Pickelrötungen zu mindern, sondern auch um Pickel Narben zu entfernen und verblassen zu lassen. Denn durch ihre einzigartige Wirkstoffkombination hilft Aloe Vera, die Hautstruktur neu aufzubauen. Einfacher ist es, wenn du Cremes, die mit Aloe Vera versetzt sind, in der Drogerie kaufst. Diese solltest du jeden Abend reichlich aufs Gesicht auftragen.

Finger weg – von diesen Pickel entfernen Hausmittel raten wir ab

  • Zucker: Viele Webseiten und Frauenmagazine empfehlen, mit Zucker die Haut zu peelen. Tatsächlich ist der Peeling-Effekt extrem stark und die Haut danach mehr als babyweich. Allerdings sind die Zuckerkristalle sehr groß. Sie schleifen mehr von der Haut ab, als sie sollten. Außerdem sind die Kristalle für die Haut im Gesicht viel zu aggressiv. Mikroskopisch kleine Verletzungen können dabei entstehen, in denen sich leicht Bakterien absetzen können oder die sich schneller entzünden, wodurch dadurch wiederum die Entstehung von Pickeln gefördert wird. Mit Zucker Pickel zu entfernen, ist also nicht ratsam.
  • Teebaumöl: Teebaumöl kommt aus dem asiatischen Raum und wird schon seit Hunderten von Jahren für die Hautpflege angewendet. Es hat tatsächlich nachweislich beruhigende und entzündungshemmende Wirkungen. Jedoch reagiert ein Großteil der Menschen in Europa auf das Öl allergisch. Die allergische Reaktion zeigt sich dadurch, dass die Haut am nächsten Tag der Anwendung den gegenteiligen Effekt: Kleine und rote Pusteln sind eine häufige Folge von der Anwendung von Teebaumöl.
  • Zahnpasta: Es stimmt, dass Zahnpasta Pickel austrocknen kann. Jedoch sind die darin enthaltenen Wirkstoffe relativ aggressiv und können die oberen Hautschichten schädigen, wenn sie auf gesunde Haut aufgetragen werden. Sie reizen unnötig und können allergische Reaktionen und Rötungen hervorrufen. Daher sollte auf Zahnpasta zum Pickel unter der Haut entfernen verzichtet werden.

7 Tricks fürs jünger aussehen, als man ist

Schönheit und jugendliches Aussehen aus der Tube – der Traum der Menschheit. Noch nie war junges, vitales und kraftvolles Aussehen so wichtig wie in unserer heutigen Gesellschaft. Jünger aussehen ist daher der Schlüssel zum Erfolg, nicht nur im persönlichen Leben, sondern auch im Beruf. Auf welche Wirkstoffe du in Cremes, Masken und Tuben unbedingt achten solltest, stellen wir dir hier vor.

Wodurch altert unsere Haut?

Wenn wir richtig mit unserer Haut umgehen würden, müssten wir uns gar keine Gedanken darüber machen, jünger auszusehen. Mehr als 80 % alle Hautschäden und Alterungsprozesse, darunter Falten, Pigmentflecken und Altersflecken, werden durch die Sonneneinstrahlung hervorgerufen. Die UVA und UVB-Strahlen dringen bis tief in die unteren Hautschichten ein, in denen die neuen Zellen entstehen, und regen dort die Bildung von freien Radikalen an.

Diese Stoffe zerstören das Kollagen und Elastin in unseren Zellen, die für die Straffheit, Dichte und Volumen der Haut verantwortlich sind. Außerdem verkürzen sie die DNA-Stränge, wodurch sich die Zellteilung verlangsamt und entstehende Fältchen nicht mehr rechtzeitig vom Körper selbst repariert werden können. Auch übermäßiger Alkoholgenuss, Nikotin und die Zufuhr von Zucker zerstören die Zellstruktur.

Wie kann man trotz Sonne jünger aussehen als man ist?

Um jünger auszusehen, ist daher auf langfristige Sicht ein adäquater Sonnenschutz erforderlich. Achte beim Kauf von Produkten darauf, dass die Sonnenmilch nicht nur gegen UVA-, sondern auch gegen die besonders schädlichen UVB-Strahlen schützt. Du erkennst ein gutes Produkt daran, dass um beide Indikatoren ein kleiner Kreis gezeichnet wurde. Bei Sonnencreme gilt außerdem das Motto „mehr ist mehr“. Wenn du dich zu dünn eincremst, verringerst du den Lichtschutzfaktor und der Schutz ist schneller abgelaufen. Außerdem solltest du der Umwelt zuliebe bei Sonnencremes auf chemische Inhaltsstoffe verzichten. Diese setzen sich im Wasser ab und zerstören den Lebensraum von Korallen, Fischen und Pflanzen.

jünger aussehen frau mit blatt

Welche Pflegeprodukte aus der Natur helfen, jünger auszusehen?

Besonders Naturprodukte helfen, dich jünger aussehen zu lassen. Einige Cremes sind mit einem Pearl-Effekt im Make-up oder in der Tagespflege versetzt worden. Dieser Pearl-Effekt sorgt dafür, dass das Licht auf deiner Haut in einem Winkel gebrochen wird, wie es sonst nur bei weißer und besonders feinporige Haut der Fall ist. Denn ein besonders ebenmäßiger Teint lässt einen automatisch schöner und jünger aussehen, als man ist.

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure wird in der Werbung als effektiver Faltenkiller angepriesen. Tatsächlich stimmt das aber nur zum Teil. Hyaluron ist tatsächlich in der Lage, sich in den oberen Hautschichten abzusetzen und dort diese aufzupolstern. Es wird dann vom Körper benötigt, wenn durch freie Radikale die Zellstruktur geschädigt wurde und die Haut an Dichte und Volumen verliert. Dadurch wirkt sie schlaff, bleich und automatisch faltiger. Hyaluron kann diesem Effekt entgegenwirken und dich jünger aussehen lassen. Cremen und Masken können jedoch nicht in die Tiefe der Haut eindringen, in der neue Zellen entstehen. Daher ist auch die richtige Ernährung mehr als wichtig, um jünger auszusehen, als man ist.

Guarana

Guarana ist die neue Wunderpflanze aus dem Amazonasbecken in Südamerika. Früher wurde die Pflanze gegen Fieber und Kopfschmerzen genutzt, bis man auch seine vitalisierende Wirkung für die Haut entdeckte. Guarana mit seinen vielen gesundheitlichen Aspekten wird zum Beispiel Cremes zugefügt. Vornehmlich ist es für die Blutzirkulation im Körper verantwortlich.

Wenn Guarana einer Creme beigemischt wird, hat dieses Pflegeprodukt eine vitalisierende Wirkung auf die Haut. Die Zellen werden dadurch deutlich besser durchblutet und können somit auch Nährstoffe und Mineralien schneller in die Zellen dorthin transportieren, wo sie zur Regeneration gebraucht werden. Dadurch, dass dem Körper alles am richtigen Ort und Stelle zur Verfügung steht, was er braucht, um jung zu bleiben, siehst du auch automatisch jünger aus.

Tigergras

Tigergras oder auch gut Rucola genannt, kommt ursprünglich aus Sri Lanka und ist schon seit Hunderten von Jahren ein Teil der traditionellen Heilmedizin. Tigergras wirkt stark antibakteriell und kann Ekzeme oder andere dermatologische Probleme lindern. Als Creme aufgetragen, regt es die Elastinproduktion an. Es enthält zusätzlich viele Antioxidantien. Selbst wenn du dich gesund ernährst, dringen die zugeführten Antioxidantien nicht in die obersten Hautschichten ein, um dort die freien Radikale von der Faltenbildung abzuhalten. Daher ist, um jünger auszusehen, eine Hautpflege mit Tigergras sehr empfehlenswert. Auch für sichtbare Venen und Narben eignet sich der Wirkstoff wunderbar.

Calendula

Calendula ist die Ringelblume, die bisher aus der Wundheilung bekannt ist. Sie hilft besonders aber auch Entzündungen in der Haut entgegenzuwirken und antibakteriell Effekte zu erzielen. Dies geschieht durch die Flavonoide und Linolsäure, die desinfizierende und heilende Wirkung besitzen. Daher hilft Calendula besonders bei trockener und geschädigter Haut und bringt eine schnelle Linderung. Wenn die betroffenen Stellen schnell abheilen, steht einem ebenmäßigen, jungen und frischen Teint nichts mehr im Wege.

Ginseng

Auch Ginseng lässt einen jünger auszusehen, als man ist. Die meisten kennen den Wirkstoff aus der asiatischen Hautpflege. Klinische Studien haben bewiesen, dass durch Ginseng das Immunsystem gestärkt wird. Entzündliche Prozesse treten daher selten aus und Rötungen können nicht so schnell auf der Haut auftreten. Durch den schönen und gleichmäßigen Teint siehst du jünger aus. Außerdem reduziert Ginseng Müdigkeit und schützt die Haut vor den Schadstoffen, die durch Luftverschmutzung verursacht und vornehmlich an der Faltenbildung beteiligt sind.

Was hilft außer Cremes?

Schlaf

Schlaf gehört zu den wichtigsten Tipps, um jünger auszusehen. Versuche, mindestens 8 Stunden zu schlafen, wodurch oxidativer Stress reduziert wird und der Körper gleichzeitig genug Gelegenheit hat, sich zu reparieren. Außerdem solltest du entweder ein Pflegemittel mit Vitamin C auf die Haut auftragen oder zumindest zu dir nehmen, um Pigmentflecken abzumildern, das Immunsystem zu stärken und das Hautbild optisch zu glätten.

Kaltes Wasser

Verzichte am Morgen auf zu viele Reinigungsprodukte. Wenn du dich am Abend ordentlich gepflegt hast, dann sind nicht viele Produkte am Morgen notwendig. Das Beste ist, die Haut seifenfrei und mit kaltem Wasser zu waschen. Dadurch bleibt der pH-Wert der Haut erhalten, und das kalte Wasser bewirkt, dass sich die Poren zusammenziehen, die Blutzirkulation in Schwung kommt und du einen frischen und rosigen Teint bekommst, wodurch du ebenfalls jünger aussehen kannst.

jünger aussehen frau wäscht sich

Die richtige Frisur

All die genannten Tipps benötigen Zeit. Die Haut erneuert sich bis zum 21 Lebensjahr etwa alle 27 Tage. Mit dem fortschreitenden Alter dauert dieser Prozess immer länger. Erwarte daher nicht, die Verbesserung über Nacht zu sehen. In den meisten Fällen musst du je nach Schweregrad der Pigmentflecken oder Falten mehrere Monate warten, bis du endlich sichtbare Erfolge verbuchen kannst. Wenn jedoch Not am Mann ist und du schnell jünger aussehen musst, dann greife zu einer Pferdeschwanz Frisur. Diese zieht die Haut optisch straff, wodurch du bereits jünger wirkst. Auch ein Pony kann helfen, besonders frech und jugendlich auszusehen.