Bessere Kosmetik für dich Unsere Clean Beauty Agenda

Clean Beauty wird bei Hau Cosmetics praktiziert, weil es uns in die Wiege gelegt wurde. Leander hat von Beginn an gezeigt bekommen, dass Produkte eben diese bedenklichen Inhaltsstoffe nicht brauchen. Daher stand für uns schon beginn an fest, auf solche Stoffe zu verzichten. Und das bereits bevor “Clean Beauty” zum Marketing Buzzword wurde. Der Glaube daran, dass wirksame, cleane und nachhaltige Kosmetik nicht nur ein Luxusgut, sondern der Standard sein sollte, zieht sich daher von Beginn an als roter Faden durch unsere Produktphilosophie.

Wir verzichten auf jegliche Art von Stoffen, die gefährlich für deine Haut oder unsere Umwelt werden können. Wir verzichten auf Parabene, Silikon, Paraffin, Mikroplastik. Selbstverständlich verzichten wir auch auf Tierversuche. Bei der Verpackung setzen wir stets auf Glas anstatt Plastik. Durch unsere Teilnahme am “Grünen Punkt” sorgen wir dafür, dass der durch uns verursachte Müll verantwortungsvoll recyclet wird. Die Entwicklung, Produktion und Abfüllung passiert vollständig in Deutschland. So können wir Transportwege reduzieren.

“Clean Beauty” ist ein zentraler Bestandteil unserer Produktphilosophie. Leander hat von Beginn an gezeigt bekommen, welche bedenkliche Inhaltsstoffe in Produkten nicht eingesetzt werden sollen, und wie man bessere Kosmetik ohne eben diese Stoffe entwickelt. Daher stand schon zu Beginn der Entwicklungsphase unseres ersten Produktes, dem Pearl Shine Elixir fest, dass wir auf eben diese Stoffe verzichten. Und das bereits bevor “Clean Beauty” zum Marketing Buzzword wurde.

“Clean Beauty” ist kein geschütztes Siegel, daher gibt es keine einheitlichen Clean Beauty Standards. Wir haben dafür unsere eigene “Clean Beauty Agenda” entwickelt, die eine zentrale Säule in unserer Produktphilosophie ist. Durch eben diese Agenda stellen wir sicher, dass wir bessere Kosmetik für dich und unsere Umwelt entwickeln.



Produkte entdecken

Das versprechen wirUnser Clean Beauty Anspruch

  1. Wir verzichten auf Parabene
    Parabene werden in der Kosmetikindustrie als Konservierungsmittel eingesetzt, um Produkte haltbar zu machen. Einige Parabene wurden in der Vergangenheit verboten und dürfen in Kosmetik nicht mehr verwendet werden. Die restlichen (scheinbar sicheren) Parabene dürften eingesetzt werden, jedoch haben wir uns gänzlich gegen diese Stoffe ausgesprochen, um sicher zu gehen dass unsere Produkte keinen Schaden anrichten.
  1. Wir verzichten auf Mineralöle (Paraffin)
    Neben ihrer schädlichen Wirkung auf der Haut, haben wir uns auch aus Gründen der Nachhaltigkeit gegen den Einsatz von Mineralölen ausgesprochen. Mineralöle sind nämlich ein nicht nachwachsender Rohstoff und damit nicht nachhaltig.

  2. Wir verzichten auf Silikon
    Silikone werden in der Kosmetik von vielen Marken gerne eingesetzt, da sie ein feines Hautbild erzeugen und für ein weiches, geschmeidiges Hautgefühl sorgen. Dieser Effekt ist jedoch lediglich nur solange bemerkbar bis das Produkt von der Haut abgewaschen wird. Von der Haut abgewaschen, verursachen Silikone schäden in der Umwelt. Daher ist ein Einsatz von Silikonen für uns ausgeschlossen.

  3. Wir verzichten auf Mikroplastik
    Mikroplastik wird oft und gerne in Kosmetikprodukten für verschiedene Effekte eingesetzt. Mikroplastik ist allerdings biologisch nicht abbaubar, gelangen beispielsweise durch das Abwasser in die Weltmeere, werden dort von den Tieren gefressen und landen dadurch langfristig wieder auf unsere, Teller und in unserem Körper. Diese Schäden wollen wir nicht verantworten und setzen daher kein Mikroplastik ein.
  1. Wir verzichten auf Tierversuche
    Unsere Produkte sind zu 100% crueltyfree. Wir lieben unsere tierischen Freunde und würden niemals Produkte an ihnen testen.

  2. Wir lassen die Verträglichkeit unserer Produkte dermatologisch prüfen und bestätigen.
    Wir wollen sichergehen, dass unsere Produkte absolut verträglich sind. Die Basis dafür ist der Verzicht auf Inhaltsstoffe, deren Verträglichkeit nicht versichert sein kann. Um absolut sicherzugehen, lassen wir die fertigen rezepturen dermatologisch testen.

  3. Wir setzen auf nachhaltiges Packaging
    Wir alle lieben ein aufwendig gestaltetes Packaging, dass mehr macht, als nur das Produkt aufzubewahren. Aber muss das immer aus Plastik sein? Deswegen setzen wir ausnahmslos auf Glas anstatt Plastik. Wir machen damit den ersten Schritt, für den Rest ist euer Einsatz gefragt: Spült das Glas aus und entsorgt es im Altglas, die Plastikkappen wandern in den gelben Sack, um recycelt zu werden und die Faltschachteln kommen in das Altpapier.

  4. Kontinuierliche Weiterentwicklung
    Wir wissen, dass wir noch nicht perfekt sind und das es immer Verbesserungspotential gibt. Deswegen sind wir dankbar für jede Anregung, die ihr uns gerne auf Instagram oder per Mail zukommen lassen könnt.

“Damit wir irgendwann im Badezimmer nicht mehr auf dem Label nach bedenklichen Inhaltsstoffen suchen müssen.”

Leander Sacher CEO & Founder