15/01/2021

7 einfache Hausmittel gegen Pickel

Hausmittel gegen Pickel header

Noch während der Pickel sprießt und gefühlt stündlich größer wird, stellst du dir die Frage: Wie wirst du die Hautunreinheit am besten los? Auch wenn es dich in den Fingern juckt – ausdrücken solltest du den Pickel nicht. Was kannst du stattdessen tun? Ihn austrocknen? Mit einer Creme behandeln, damit er möglichst über Nacht verschwindet? Oder zu heimischen Präparaten greifen? Wir stellen dir sieben einfache Hausmittel gegen Pickel vor, die du garantiert zu Hause hast und die dir helfen, deine Haut wieder strahlen zu lassen.

Hausmittel gegen Pickel im Gesicht

Es gibt viele wirksame Hausmittel gegen Pickel. Trotzdem kann nicht jede Substanz und jedes Rezept auf die gleiche Körperregion aufgetragen werden. Besonders die Haut in deinem Gesicht ist viel dünner als die am Rest deines Körpers. Daher braucht sie eine sanfte Pflege und eine genauso schonende Entfernung der Pickelchen.

Die heilende Erde

Heilerde macht ihrem Namen alle Ehre. Was ein bisschen nach Dreck und Schlamm aussieht, hat in Wirklichkeit eine entzündungshemmende Wirkung und ist angereichert mit wertvollen Nährstoffen. Heilerde kannst du als Maske in der Drogerie kaufen oder in einer Großpackung im Internet bestellen. Du mischst sie ganz leicht mit etwas Wasser an, trägst sie großzügig auf deinem Gesicht auf und lässt sie so lange einwirken, wie du magst.

Die darin enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine entfernen überschüssiges Fett und reinigen die Haut porentief. Eine regelmäßige Anwendung verspricht sogar, dass sich die Poren dadurch verfeinern. Das Gute an Heilerde ist, dass sie für alle Hauttypen geeignet ist und keinerlei Nebenwirkungen mit sich bringt.

Ein Geheimtipp: Setze dich vor eine Infrarotlampe, während die Heilerde auf deinem Gesicht einwirkt. Die Wärme der Lampe öffnet deine Poren, damit die Heilerde noch tiefer eindringen und ihre volle Wirkung entfalten kann.

Hausmittel gegen Pickel Heilerde

Apfelessig: sauer macht lustig

Ein schnelles Hausmittel gegen Pickel, dass du bestimmt ab und an zum Kochen verwendest, ist Apfelessig. Er wird extrem antibakteriell und hilft, deine Haut dauerhaft von überschüssigem Öl zu befreien. Daher ist es die perfekte Geheimwaffe, um dauerhaft einen matten Teint zu erzielen.

Nichts ist leichter als die richtige Anwendung: Reinige dein Gesicht wie gewohnt und gebe danach etwas Apfelessig auf ein Wattepad. Tupfe damit dein Gesicht ein. Gerne kannst du den Apfelessig über Nacht einwirken lassen. Da Apfelessig leider nicht so gut duftet, kannst du die Tinktur auch nach 15 Minuten abspülen. Ansonsten ist es genauso gut möglich, den Geruch mit einer naturbelassenen Feuchtigkeitscreme zu übertünchen. Besonders eignet sich dafür ein Moisturizer, der frei von Parabenen und Silikonen ist.

Zitrone: sonnengelbes Wundermittel

Zitronen haben eine desinfizierende und reinigende Wirkung. Mit ihnen kannst du nicht nur Pickel loswerden, sondern sie auch in Zukunft vorbeugen. Die Zitrusfrüchte eignen sich daher hervorragend als Hausmittel gegen Pickel und Unreinheiten.

Bei der Anwendung musst du jedoch Vorsicht walten lassen. Achte genau darauf, den Zitronensaft mit genügend Wasser zu vermischen und richtig zu dosieren. Je frischer die Zitrone ist, desto intensiver und leider auch aggressiver ist der Saft. Bei besonders empfindlicher Haut kann es zu leichten Rötungen kommen.

Die beste Wirkung entfaltet Zitronensaft, wenn du ihn mit Naturjoghurt mischst. Trage die Mixtur großzügig auf dein Gesicht auf und lasse sie für 20 Minuten einziehen. Danach kannst du sie mit lauwarmem Wasser abwaschen. Wenn du zu empfindlicher Haut neigst, raten wir dir, für den Tag nicht mehr ohne Sonnenschutz vor die Haustür zu gehen. Die Zitronensäure reinigt die oberste Hautschicht so stark, dass sie anfälliger für die Sonneneinstrahlung ist.

Hausmittel gegen Pickel an den Armen

An den Armen machen sich die Pickelchen als rote Punkte bemerkbar. Einige Menschen haben diese schon ihr Leben lang und glauben daher, dass sie ein Teil des Hautbildes seien. Dem ist nicht so. Die roten Punkte deuten auf eine genetisch bedingte Hautirritation hin, die du mit einem geeigneten Hausmittel bekämpfen kannst.

Meersalzpeeling

Gegen diese sogenannte Reibeisenhaut hilft am ehesten ein Peeling. Dafür kannst du das Meersalz verwenden, mit dem du sonst kochst. Ob grob oder fein macht hier keinen großen Unterschied. Wichtig ist, dass das Meersalz mit natürlichen Mineralien und Spurenelementen angereichert ist. Diese versorgen deine Haut nicht nur mit der notwendigen Feuchtigkeit, um in Zukunft abgestorbene Hautschüppchen zu vermeiden, sondern unterstützen auch den Regenerationsprozess.

Massiere mit dem Salz unter der Dusche oder beim Baden leicht deine Haut. Achte darauf, nicht zu stark zu schrubben, damit du deine Haut nicht noch weiter irritierst. Direkt nach der Reinigung wirst du spüren, dass sie deutlich glatter ist.

Kalt gepresst: Olivenöl

Olivenöl schmeckt nicht nur im Salat, sondern tut auch der Haut gut. Es ist reich an Omega-3-Fettsäuren und wichtigen Vitamin E. Letzteres pflegt die Haut, indem es in den Zellen freie Radikale einfängt und so der Zellzerstörung vorbeugt. Das bedeutet, dass deine Haut weniger mit abgestorbenen Partikeln zu kämpfen hat. Außerdem macht Vitamin E die Haut weich und schützt sie vor zukünftigen Entzündungen. Besonders gut verträglich ist biologisch angebautes Olivenöl.

Hilfe für Pickel an anderen Körperstellen

Kaum einer spricht darüber, aber viele haben sie: Pickelchen am Po und an den Oberschenkeln. Bei vielen liegt hier eine organische Ursache vor. Lasse deinen Darm, die Nieren und deine Leber auf ihre Funktion überprüfen. Oftmals kommen kleine entzündliche Pickelchen an dieser Stelle nämlich von einer Unterfunktion. Hast du diese Ursache ausgeschlossen, kannst du die folgenden Hausmittel gegen Pickeln ausprobieren. Die Haut in dieser Körperregion ist deutlich dicker als im Gesicht und an den Armen und kann daher intensiver bearbeitet werden.

Honig: das süße Wundermittel

Honig gilt schon seit Anbeginn der Zeit als Wunderwaffe gegen Pickel. Es wirkt antibakteriell und hat daher eine heilende Wirkung bei Infektionen. Besonders bei geröteten Eiterpickelchen wirkt Honig der Entzündung schnell entgegen. Die in dem süßen Stoff aus der Natur enthaltenen Enzyme entfernen außerdem effektiv abgestorbene Hautschüppchen, welche die Poren verstopfen können.

Besonders effektiv wird eine Honigmaske, wenn du sie mit etwas Zucker vermischt. Die Zuckerkristalle haben einen starken Peeling-Effekt. Daher sind sie auch nicht für andere Hautregionen geeignet, weil sie die Haut zu sehr abschleifen und mikroskopisch feine Verletzungen hervorrufen können. Nicht so an der dicken Haut des Pos oder an den Oberschenkeln. Mische Honig und Zucker miteinander und schrubbe mit der Mixtur ordentlich die betroffenen Stellen. Ein- bis zweimal wöchentlich kannst du die Prozedur wiederholen und wirst nicht nur einen klärenden Effekt bemerken, sondern auch ein strafferes Hautbild.

Aus der Hausapotheke: Zinksalbe

In deinem Arzneischränkchen wirst du sicherlich Zinksalbe finden. Sie wirkt nicht nur bei Wunden, sondern auch bei Pickeln und Mitessern. Zink tötet Bakterien ab und beugt einer weiteren Eiterbildung vor. Daher eignet es sich perfekt als Hausmittel gegen Pickel. Besonders, wenn du die Salbe über Nacht einziehen lässt, trocknet sie den Pickel aus. Dadurch beugt sie gleichzeitig der Entstehung von Pickelnarben vor. Tagsüber empfehlen wir dir, des Öfteren nachzucremen.

Dieses Hausmittel gegen Pickel kann auch im Gesicht aufgetragen werden. Vorsicht jedoch bei Misch- oder fettiger Haut. Zinksalbe an sich ist relativ dick und fett und kann daher die feinen Poren im Gesicht zusätzlich verstopfen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *