08/01/2021

Haut straffen – Die 7 besten Tipps für schöne, glatte Haut

haut straffen header

Irgendwo steht gerade eine Frau vor dem Spiegel und schiebt ihr Kinn nach vorne, in der Hoffnung, dass die Haut im Gesicht straffer wirkt. Woanders dreht sich eine Dame gerade in der Umkleidekabine und versucht, den besten Winkel für Beine und Po im gnadenlos grellen Licht des Spiegels zu finden. Wenn doch die Rückansicht nur straffer wäre!

Fakt ist, dass wir uns selbst kritischer wahrnehmen, als unsere Umwelt uns sieht. Wer trotzdem sein Bindegewebe straffen will und besonders nach einer Gewichtsabnahme seine knackig schöne Haut zeigen möchte, für den haben wir einige Tipps und Tricks, wie sich die Haut straffen lässt.

Wodurch lockert sich unsere Haut?

Die Haut ist das größte Organ des Körpers, das sich wie ein schützendes Tuch um Muskeln, Knochen und Organe legt. Unter deiner Haut befindet sich eine Schicht an Fettgewebe. Dieses sogenannte Unterhautfett besitzt jeder von uns.

Schlaffe Haut durch Gewichtsabnahme

Noch weiter darunter liegen unsere Muskeln. Möchtest du etwas an Gewicht verlieren, musst du dafür deine Kalorienzufuhr reduzieren. Oft geschieht es dabei ungewollt, dass der Körper in einen Selbsterhaltungsmodus übergeht, bei dem er versucht, so viel Masse wie möglich zu erhalten. Evolutionsbedingt befürchtet der Körper, dass bei verminderter Nahrungsaufnahme harte Zeiten bevorstehen.

Weil Fett die meisten Kalorien pro Gramm und damit viel überlebenswichtige Energie besitzt, baut der Körper bei einer Abnahme nicht nur die unerwünschten Pölsterchen ab, sondern auch Muskeln. Muskeln bestehen aus Proteinen, die schnell Energie liefern können. Wenn du nun viel Gewicht verlierst, verringert sich das Gewebe, das sie zuvor gedehnt hat. Dadurch erscheint die Haut nicht mehr straff und prall und kann einen leicht hängenden Eindruck erwecken. Keine Sorge. Die Haut straffen nach dem Abnehmen ist tatsächlich möglich. Dazu später mehr.

Weitere Faktoren

Leider wird auch mit dem Alter unsere Haut schlaffer. Die Elastizität unserer Zellen und des Bindegewebes lässt nach. Hinzukommen ungünstige Lebensgewohnheiten wie Alkoholkonsum, eine verringerte Flüssigkeitsaufnahme und ungesunde Ernährung. Alles, was den Körper davon abhält, die Zellen und das Bindegewebe mit allen Nährstoffen zu versorgen, lässt deine Haut mit der Zeit schnell schlaff werden. Aber auch hier musst du dich nicht sorgen. Dann tatsächlich ist es möglich, die Haut im Gesicht zu straffen und das Bindegewebe zu stärken.

Wie kann man die Haut straffen nach Abnehmen?

Bevor du dich über die lockere Haut ärgerst, solltest du zunächst deinen Erfolg feiern. Tatsächlich einige ungewollte Kilos loszuwerden, zeugt von Selbstdisziplin. Nicht viele erreichen das, was du bereits geschafft hast. Lass dich von dem bisschen lose Haut also nicht verunsichern.

Du möchtest wahrscheinlich die Haut im Gesicht straffen, genauso wie die Haut am Bauch und an den Oberarmen. Fast überall am Körper kann die Haut nach einer schnellen Gewichtsabnahme locker wirken.

Haut straffen mit Sport

Der einfachste Weg, mit Sport die Haut zu straffen, besteht darin, diese fehlende Masse aufzubauen, welche die Haut schlaff wirken lässt. Das bedeutet, dass du dich im Fitnessstudio oder zu Hause an einem Work-out orientieren solltest, bei dem du Muskeln aufbaust. Je voluminöser deine Muskeln werden, desto straffer wird sich die Haut über ihnen spannen. Am besten empfiehlt sich dafür ein Ganzkörper-Work-out. So kannst du sichergehen, dass die Haut überall gestrafft wird.

Vergiss dein Bindegewebe dabei nicht! Du kannst dein Bindegewebe straffen, indem du Übungen für die Tiefenmuskulatur ausführst. Pilates und Yoga eignen sich perfekt. Das Bindegewebe ist dafür verantwortlich, das Unterhautfett straff über den Muskeln zu spannen. Insbesondere an Bauch, Beinen und Po wirst du einen Unterschied sehen. Im Übrigen ist die Stärkung des Bindegewebes auch eine wunderbare Form, Haut am Bauch zu straffen.

haut straffen linien

Die Haut straffen im Gesicht

Die Haut im Gesicht zu straffen ist eine etwas schwierigere Aufgabe. Weder die Geräte im Fitnessstudio noch Yoga und Pilates können dabei weiterhelfen. Es gibt jedoch Übungen, mit denen du die Gesichtsmuskulatur trainieren kannst. Dir werden davon natürlich keine Muskelberge im Gesicht wachsen. Stattdessen wirst du beobachten, dass die trainierten Muskeln mit der Zeit die Haut im Gesicht an die richtige Form ziehen. Fältchen werden geglättet und die Wangen hängen weniger herab. Die Übungen kannst du zu jeder Tages- und Nachtzeit durchführen.

  • Für eine straffe Kinnlinie und ein vermindertes Doppelkinn musst du dein Kinn nach vorne strecken und die Zunge so doll wie möglich gegen den Gaumen drücken. Lege gleichzeitig beide Handflächen auf deine Wangen und ziehe sie sanft nach außen. Halte die Spannung für mindestens 10 Sekunden, bevor du die Übung weitere fünf- bis zehnmal wiederholst. Während du die Zunge an den Gaumen drückst, solltest du bereits sehen können, wie für die Zeit der Anspannung die lose Haut am Kinn verschwindet.
  • Für eine faltenfreie Stirn hilft es, wenn du mit dem Zeigefinger an deinen Augenbrauen entlang massierst. Am besten ist es, wenn du vorher eine reichhaltige Pflege aufträgst. So kannst du diese gleichzeitig tief einmassieren. Für unterwegs hilft gegen die böse Falte über der Nasenwurzel deinen Mund zu einem Lächeln zu verziehen. Wenn wir lächeln, glättet sich automatisch diese Falte auf der Stirn.
  • Auch hängende Wangen können bekämpft werden. Massiere mit den Fingerknöcheln in kreisenden Bewegungen über die Wangen. Spanne außerdem deine Nasenflügel an und Presse diese nach unten. Versuche, die Spannung für ein paar Sekunden zu behalten und wiederhole die Übung mehrmals.

Die richtige Pflege

Mit den richtigen Naturprodukten kannst du leicht zusätzlich deine Haut straffen.

Dafür ist ein Moisturizer besonders wichtig. So versorgst du die obersten Schichten deiner Haut mit Feuchtigkeit. Diese werden in der Regel nicht allzu gut durchblutet und erscheinen daher oftmals trocken und schlaff. Eine besonders feuchtigkeitsreiche Pflege kann dem Abhilfe schaffen. Die dünne Haut im Gesicht erscheint dadurch praller und straffer. Einige Cremes mit Glanzpartikel verstärken diesen Effekt noch. Achte auf den Zusatz von schimmernden oder perlfarbenen Partikeln.

Auch regelmäßiges Peeling durchblutet die Haut, regt die Zellerneuerung an und strafft sie so über die Zeit.

Wichtig ist, dass du deinem Körper Zeit geben musst. Die Haut am Bauch zu straffen, das Bindegewebe zu stärken und Gesichtsfalten zu minimieren, ist ein Prozess, der mehrere Monate in Anspruch nimmt. Hab Geduld und vertraue auf deinen Körper.

Wie kann man mit der Ernährung die Haut straffen?

Trinken, trinken, trinken

Du kannst das Bindegewebe stärken, indem du dich gesund ernährst und viel trinkst. Automatisch wirst du damit auch die Haut am Bauch straffen, genauso wie die Haut im Gesicht. Alleine mit ausreichender Flüssigkeitsaufnahme wirken unsere Zellen praller. Je größer und voller unsere Zellen sind, desto stärker spannt sich unserer Haut und wirkt straffer.

Protein für ein starkes Bindegewebe

Du kannst das Bindegewebe straffen, indem du ausreichend Protein zu dir nimmst. Besonders Kollagen ist die Aminosäure, die du vornehmlich zu dir nehmen solltest. Die Faszien und das Bindegewebe bestehen zu einem Großteil aus diesem Protein. Eine vermehrte Aufnahme kann dazu führen, dass das Bindegewebe gestärkt wird. Die Haut wird gestrafft und du wirkst dadurch sogar optisch fitter.

Alle Mineralien und Vitamine, die einen regenerierenden und zellerneuernden Effekt auf den Organismus besitzen, eignen sich außerdem perfekt dazu, die Haut zu straffen. Je schneller sich die Haut regenerieren kann, desto eher wird sie sich an die neuen, schlankeren Umstände anpassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *