Pickel am Kinn – so wirst du sie los!

Ob als kleine rote Punkte, weiße Mitesser, Blackheads oder entzündete und eitrige Poren – Pickel, Kinn und Hautprobleme gehen Hand in Hand. Leider sind Pickel am Kinn lästig und schwer zu verstecken. Daher gilt es, das Problem an der Wurzel zu packen.

Woher kommt der Pickel am Kinn?

Es gibt viele Pickel am Kinn Ursachen. Unreinheiten an der Kieferpartie sind typischerweise die Folge von hormonellen Veränderungen, die während der Pubertät oder der Periode auftreten können. Nichtsdestotrotz kann jeder in jeder Lebensphase ein Pickel Kinn an der Kieferpartie bekommen.

Pickel am Kinn sind normal. Sie sind in der Regel die Folge von Unregelmäßigkeiten im Hormonhaushalt. Dies gilt besonders für Frauen und Jugendliche, da beide im Allgemeinen außergewöhnliche hormonelle Schwankungen erleben. Da die Bildung von Androgenen während des gesamten Erwachsenenalters variieren können, kann ein Pickel Kinn jederzeit auftreten.

Hormone

Androgene sind die Hormone, die für die Anregung der Talgbildung verantwortlich sind. Der Talg wiederum ist das Öl, das für die Verstopfung der Poren und die Bildung von Pickeln verantwortlich ist. Pickel entstehen nun, wenn die Poren mit Öl und abgestorbenen Hautzellen verstopft sind. Tote Hautzellen sollten normalerweise außen an deinen Poren abfallen. Wenn zu viel Talg produziert wird und die abgestorbene Hautzellen nicht abfallen, entsteht der Pickel am Kinn, denn diese kleinen Klumpen von Öl und Haut bilden einen Belag, der deine Poren verstopft.

Entzündliche Prozesse

Manchmal bleiben mikroskopische Organismen, die normalerweise auf der Haut leben, hinter diesen Anhängseln hängen. Wenn sich die mikroskopischen Organismen in der Pore entwickeln, verursachen sie eine Rötung und Reizung, die wir als eine Ursache für Pickel am Kinn erkennen. Abhängig vom Ausmaß der Verschlimmerung und der Mikroorganismen kann sich der Pickel zu einem Mitesser entwickeln oder sogar zu einer Zyste werden.

Ernährung

Die Ernährung kann deine Haut ebenfalls beeinflussen. Bestimmte Nahrungsmittel lassen deinen Blutzucker schneller ansteigen als andere, wodurch im Körper Insulin ausgeschüttet wird. Ein Überschuss an Insulin gilt als Pickel am Kinn Ursache, da es in deinem Blut dazu führen kann, dass die Poren mehr Öl produzieren, wodurch sich die Gefahr von Unreinheiten und somit einem Pickel Kinn erhöht.

Besonders hohe Ausschüttungen von Insulin erfolgen im Körper nach dem Essen von Nudeln, weißem Reis, Weißbrot und vor allem Zucker. Diese Lebensmittel stehen an der Spitze des glykämischen Indexes, welches die Beeinflussung des Insulinhaushaltes angibt. Eine Stoffwechselstörung kann auch ein Grund für die Hautunreinheiten sein, die sich mit einer Ernährungsumstellung jedoch schnell beheben lässt.

Behandlung eines Pickel Kinn

Pickel Kinn Pflege

Bei schwereren Fällen solltest du einen Dermatologen aufsuchen, der dir wirksamere Arzneimittel oder andere Behandlungstechniken verschreibt. Diese sind jedoch invasiv und schaden meist der Haut sehr. Für den Moment wirst du daher vorläufig eine Verschlechterung erleben.

Für leichte Fälle kannst du Pickel zu Hause behandeln, indem du einfache, hilfreiche und rezeptfreie Produkte verwendest.

Hygiene und Cremes

Wasche die betroffene Zone mit einem sanften Reinigungsmittel oder einem, das Salizylsäure enthält. Dieses fördert die Hauterneuerung, abgestorbene Hautschüppchen fallen schneller ab und Talg kann besser abfließen, ohne die Poren zu verstopfen.

Lege einen Eisbeutel für etwa 5 Minuten auf deine Kieferpartie, um Rötungen zu verringern und Entzündungen abschwellen zu lassen. So hilfst du deinem Körper, den Pickel am Kinn von allein abklingen zu lassen.

**Salben und Cremes**c, die natürliche Inhaltsstoffe enthalten, helfen der Haut dabei, sich selbst zu helfen. Bei Hartnäckigen Unreinheiten an der Kieferpartie kannst du zu Fruchtsäure oder Benzoylperoxid greifen. Diese Salben wirken besonders bei entzündlichen Pickeln, da sie die Bakterien in den Poren abtöten.

Die Don’ts

Es gibt bestimmte Angewohnheiten, die du um jeden Preis vermeiden solltest, um die Bildung von Pickeln am Kinn zu verhindern:

  • auf Pickel zu drücken
  • mit Make-up zu schlafen
  • die Haut austrocknen zu lassen
  • die Behandlung häufig zu wechseln
  • scharfe Reinigungsmittel und Peelings verwenden

Auch wenn diese Rituale eine kurzzeitige Linderung versprechen und der Pickel für den Moment verschwindet, kann es passieren, dass unschöne Aknenarben zurückbleiben, die jahrelang deine Haut zeichnen werden. Auch kann es passieren, dass durch diese Angewohnheiten die Pickel noch viel schlimmer werden.

Mit Ernährung ein Pickel am Kinn bekämpfen

Hochglykämischen Stärken, Milchprodukte, gesättigte Fettsäuren und Transfette stehen im Verdacht, eine Pickel am Kinn Stoffwechselstörung auszulösen, da sie neben Insulin auch die Produktion von anderen Hormonen beeinflussen, die die Ausschüttung von Talg fördern.

Demzufolge kann der Verzehr von Nahrungsmitteln mit niedrigem glykämischen Anteil, die aus komplexen Kohlenhydraten bestehen, die Gefahr der Entstehung von Hautentzündungen verringern. Komplexe Stärken sind in Körnern, Gemüse, Salaten und Blättern enthalten.

Wie kann man eine Pickel am Kinn Stoffwechselstörung vorbeugen?

Damit die lästigen Pickel erst gar nicht entstehen, kannst du schon heute deine Ernährung umstellen, um entzündliche Prozesse im Körper auf einem Minimum zu halten. Lebensmittel, die die folgenden Bestandteile enthalten, gelten ebenfalls als wertvoll für die Haut, da sie Reizungen lindern:

  • Zink: Zink ist ein Mineral, das für die Verbesserung der Haut ebenso bedeutsam ist wie für die Steuerung der Verdauung und des Hormonspiegels. Studien fanden heraus, dass niedrige Zinkwerte mit extremeren Fällen von Hautentzündungen verbunden waren. Sie schlagen vor, das Maß an Zink in der Ernährung auf 40 mg Zink pro Tag zu erhöhen, um Personen mit schweren Fällen von Hautentzündungen zu behandeln. Mit ausreichend Zink kann dem Körper dabei geholfen werden, die Hormone leichter und schneller zu regulieren, damit es zu keinen Pickel- Ausbrüchen kommt.
  • Vitamin A und E: Andere Studien fanden heraus, dass niedrige Werte der Vitamine A und E ebenfalls mit extremen Fällen von Hautentzündungen verbunden zu sein scheinen. Wenn du also Probleme mit Pickeln am Kinn hast, solltest du mehr Lebensmittel zu dir nehmen, in denen diese Stoffe enthalten sind, wie zum Beispiel Karotten, Avocados, Tomaten und Fisch.
  • Omega-3-Fettsäuren: Apropos Fisch: Omega-3-Fettsäuren sind eine Art von Fett, das in bestimmten Pflanzen und tierischen Eiweißquellen wie vor allem Fisch und Eiern vorkommt. In der derzeitigen Forschung wird angenommen, dass Omega-3-Fettsäuren Reizung der Haut und somit Rötungen vermindern. Besonders die Zugabe von Antioxidantien, zum Beispiel in Form von Beeren, hat sich als äußerst wirksam gegen Pickel am Kinn erwiesen.

Fazit

Pickel am Kinn können sowohl hormonell bedingt sein als auch durch eine ungesunde Ernährungsweise hervorgerufen werden. In jedem Fall gibt es jedoch Hoffnung, die Problemzone ebenmäßig und frei von Unreinheiten erstrahlen zu lassen. Wichtig ist, auf keinen Fall am Pickel zu quetschen, darauf zu achten, dass keine Bakterien in die Poren gelangen und dass dem Körper mit ausreichend Flüssigkeitszufuhr und gesunder Ernährung ausreichend Ressourcen zur Verfügung stehen, die Pickel am Kinn von innen heraus zu bekämpfen.

Leave a Reply

Deine E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Pflichtfelder sind markiert.