22/01/2021

Schlaffe Haut: Ursachen und Tipps zur Behandlung

schlaffe haut header

Schlaffe Haut kann schnell zu einem Albtraum werden. Egal, ob sie altersbedingt auftritt oder nach einer Gewichtsabnahme – wir verraten die besten Tricks, wie du schlaffe Haut effektiv bekämpfen kannst und der zukünftigen Entstehung vorbeugst.

Wodurch entsteht schlaffe Haut?

Schlaffe Haut geht generell mit einem Volumenverlust einher. Volumen bedeutet an dieser Stelle, dass besonders die oberen Hautschichten sich über Körpermasse straff spannen. Wenn Körpermasse verloren geht, verliert der Körper Volumen. Je schneller dieser Prozess vonstattengeht, desto weniger ist die Haut in der Lage, sich mit dem Volumenverlust gleichzeitig zurückzubilden und in einem langsamen und gesunden Maße zusammenzuziehen. Schlaffe Haut ist die Folge.

Schlaffe Haut im Alter

Mit dem Alterungsprozess ist es normal, dass unsere Zellen sich nicht mehr so schnell regenerieren wie in jungen Jahren. Dies ist ein langsamer und stetiger Prozess und kann nicht über Nacht festgestellt werden. Siehst du jedoch die ersten Anzeichen, ist es allerhöchste Zeit, dass du handelst.

Einer der häufigsten Merkmale für einen altersbedingten Prozess ist schlaffe Haut unter den Augen. Bis zu 20 verschiedene Hautschichten überlappen sich und bilden so das größte Organ des Körpers. So auch im Gesicht und unter den Augen.

Der Unterschied ist jedoch, dass die Haut im Gesicht um ein Vielfaches dünner und zarter ist als am Rest des Körpers. Volumenverlust bedeutet in diesem Fall, dass die Zellen in der Haut aufgrund von verlangsamten Regenerationsprozessen, Vitaminmangel und altersbedingt verkürzten DNA-Strängen nicht mehr so viel Wasser speichern können. Da die Haut besonders dünn ist, fällt hier eine Reduzierung das Volumen besonders deutlich auf.

Schlaffe Haut unter den Augen – was hilft?

Die richtige Pflege

Um diesen Volumenverlust auszugleichen und schlaffe Haut unter den Augen zu minimieren, solltest du spezielle Augenpflege-Produkte verwenden. Öle, die natürliche Inhaltsstoffe verwenden, tun deinen Augen besonders gut. Du solltest darauf achten, dass die Inhaltsstoffe regenerierende Fähigkeiten besitzen und besonders feuchtigkeitsspendend wirken. Rizinusöl eignet sich hierfür besonders gut. Außerdem sollten sie dermatologisch getestet und bestätigt sein, um die dünne Haut unter den Augen nicht zusätzlich zu reizen.

Eine gehaltvolle Ernährung

Viel trinken kann ebenfalls helfen, den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen und schlaffe Haut unter den Augen verschwinden zu lassen. Ausreichend Vitamine und Nährstoffe speichern außerdem Wasser. Dadurch, dass dein Blut flüssiger wird, kann es schneller die Nährstoffe in die Zellen transportieren und fördert so ebenfalls die Regeneration.

Die Sehstärke

Schlaffe Haut unter den Augen kann auch von Überanstrengung und permanentem Zusammenkneifen der Lider kommen. Wenn du wieder locker lässt, erscheint die zusammengezogene Haut schlaff. Lasse daher deine Sehstärke überprüfen, um dieses Kriterium auszuschließen. Selbst wenn du gut sehen kannst, tut eine kleine Pause den Augen immer gut. Meditation oder eine 10-minütige Ruhepause können leicht in den Alltag integriert werden.

schlaffe haut Prozess

Schlaffe Haut nach Gewichtsverlust

Da hat man das Traumziel auf der Waage erreicht und blickt nun auf schlaffe Haut an den Armen, schlaffe Haut am Bauch, am Po und an den Oberschenkeln.

Auch hier ist wieder der Grund dafür, dass der Körper zu viel Volumen in zu schneller Zeit verloren hat. Fett und Muskelmasse fehlen, wodurch die Haut sich nicht straff über deine Körperpartien spannt, wie vor der Abnahme. Möchtest du weiterhin abnehmen, solltest du darauf achten, die Gewichtsreduktion langsamer zu gestalten, damit deine Haut die Chance hat, sich zurückzubilden. So kannst du schlaffe Haut nach dem Abnehmen vorbeugen.

Wenn es aber bereits zu spät ist, verraten wir dir jetzt die passenden Übungen, um an den Problemzonen die Haut wieder prall und knackig erstrahlen zu lassen.

Übungen gegen schlaffe Haut am Bauch

Schlaffe Haut nach dem Abnehmen lässt sich meist zuerst am Bauch erkennen. Die Bauchmuskeln sind mit am schwierigsten zu trainieren, da sind nur geringfügig an Volumen zunehmen. Gegen schlaffe Haut am Bauch musst du daher zu Tiefenübungen greifen.

  • Planks: Sit-ups waren gestern. Mittlerweile hat man herausgefunden, dass 30 Sekunden Plank mehr bringen als 300 Sit-ups. Stütze dich dafür auf deine Ellbogen mit dem Gesicht zum Boden. Stelle nun die Füße auf dem Boden auf und halte deinen Körper in einer waagerechten Linie. Mindestens 30 Sekunden solltest du mehrmals hintereinander schaffen. Durch diese Übung spannst du die Tiefenmuskulatur an, die auch gleichzeitig das Bindegewebe strafft.
  • Yogaübungen: Bei dem „eingezogenem Bauch“ trainierst du ebenfalls die Tiefenmuskulatur. Dabei stellst du dich im Vierfüßlerstand auf die Matte und ziehst beim Einatmen den Bauch so doll und fest ein, wie du kannst. Halte diese Position für mindestens 5 Sekunden, bevor du langsam die Spannung loslässt.
  • Die richtige Haltung: Den ganzen Tag lang kannst du deinen Bauch trainieren und straffen, wenn du die richtige Haltung einnimmst. Ob beim Spazierengehen, Shopping oder Sitzen im Büro. Je aufrechter du dich hältst, desto glatter wird automatisch deine Haut am Bauch gezogen.

Schlaffe Haut – Oberschenkel straffen

Besonders am Po und an den Oberschenkeln ist es leicht möglich, die Haut zu straffen. Die Muskelpartien gehören mit zu den größten des Körpers und können daher nicht nur leicht trainiert, sondern auch vom Volumen her vergrößert werden.

  • Gezieltes Training im Fitnessstudio sollte dir helfen, diese Muskelgruppe schnell aufzubauen. Dabei ist es egal, ob du gerne an den Geräten allein trainierst oder einen Bauch-Beine-Po-Kurs belegst. Jeder Art von Muskeltraining wird schlaffe Haut an den Oberschenkeln straffen.
  • Im Alltag helfen dir besonders Sportarten wie Schwimmen, Nordic Walking und Fahrradfahren. Bei schlaffer Haut solltest du von Joggen absehen. Durch den Aufprall deines Körpergewichts bei jedem Sprung werden Haut, Muskeln und Bindegewebe gelockert. Je lockerer das Bindegewebe ist, desto schlaffer wird die Haut. Mit Joggen kannst du zwar wunderbar abnehmen, aber nicht unbedingt bereits schlaffe Haut festigen. Du solltest daher lieber muskelformende, langsame Sportarten wählen.

Übungen gegen schlaffe Haut an den Armen

Schlaffe Haut an den Armen äußert sich meist durch Winkeärmchen. Mit gezielten Übungen kannst du sie bekämpfen:

  • Dips: stütze dich an der Couch, der Toilette oder dem Badewannenrand ab. Strecke deine Füße nach vorne aus und lasse dich nun langsam rückwärts hinunter, bevor du mit dem Po den Boden berührst. Wiederhole die Übung 10 bis 15 Mal, lege eine kleine Pause ein und wiederhole die Übung. Besonders der Trizeps wird hier gestärkt.
  • Liegestütze: Liegestütze wirken wahre Wunder für schlaffe Haut an den Armen. Je weiter die du die Arme bei den Liegestützen auseinander stellst, desto mehr verschiedene Muskelpartien werden beansprucht. Versuche, enge Liegestütze und breite Liegestütze zu machen. Gerne kannst du deine Knie auf dem Boden ablegen. Das Gewicht, das auf den Armen lastet, ist für die Straffung trotzdem ausreichend.
  • Kettlebell-Training: Hierbei hebst du bei deinem normalen Training ein Gewicht von 2 bis 5 kg immer mit beiden Armen an. Der Kettlebell kann leicht in jede Art von Home-Workout integriert werden und ganz nebenbei deine Arme straffen.

Generell kannst du an allen diesen Problemzonen deine Haut straffen, indem du dem Bindegewebe zu neuer Elastizität verhilft. Das Bindegewebe besteht größtenteils aus Kollagen, dass du mit einer proteinreichen Ernährung stärken und aufbauen kannst. Wechselduschen fördern die Durchblutung, wodurch sich das Bindegewebe zusammenzieht und ausdehnt und sich so ebenfalls straffen lässt. Je straffer das Bindegewebe ist, desto straffer zieht es auch die darüberliegende Hautpartie zusammen. So gehört schlaffe Haut bald der Vergangenheit an.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *