Was kann ich gegen unreine Haut in der Schwangerschaft tun?

 

Ein Baby ist unterwegs! Mit dem größten Glück der Welt können auch Hautunreinheiten an allen sichtbaren und unsichtbaren Stellen kommen. Wir erklären, wie normal Pickelchen und Rötungen während der Schwangerschaft sind, warum sie auftreten und was du gegen unreine Haut in der Schwangerschaft tun kannst.

Zu Risiken und Nebenwirkungen - Pickel und andere Schwangerschaftsanzeichen

Während der Schwangerschaft verändert sich der Körper in vielerlei Hinsicht. Manche Veränderungen sind erwünscht (dichteres und volleres Haar), andere weniger (dichteres und volleres Haar an Körperstellen, an denen eigentlich keine wachsen sollten). Viele Frauen stellen fest, dass sie während der Schwangerschaft unter Akne leiden, auch wenn sie vorher weder Problemhaut hatten, noch gelegentlich Rötungen abdecken mussten.

Hautunreinheiten stören den Schwangerschaftsglow und das kann in der eh schon aufregenden und emotional schwierigen Zeit sehr frustrierend sein. Aber keine Sorge, in der Regel handelt es sich um eine vorübergehende Erscheinung und es gibt eine Reihe von Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um Abhilfe zu schaffen.

Unreine Haut in der Schwangerschaft

Schwangerschaftsakne heißt der medizinische Fachbegriff, wenn unreine Haut in der Schwangerschaft zu Pickeln führt. Man geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Frauen während der Schwangerschaft in irgendeiner Form von Akne betroffen sind. Daher gelten im Volksmund Pickel auch als Schwangerschaftsanzeichen.

Wenn du also guter Hoffnung bist und Pickelchen vornehmlich in der T-Zone wahrnimmst, die eher kleinen Röteln ähneln, solltest du lieber zu den unreine Haut Schwangerschaft Hausmitteln greifen, als schwere Geschütze aufzufahren und damit unnötigerweise die Gesundheit deines Kindes zu gefährden.

Woher kommt die unreine Haut in der Schwangerschaft?

Laut Dermatologen gibt es einen eindeutig Schuldigen für Schwangerschaftsakne, es ist der gleiche Übeltäter wie bei Teenagern auch - Hormone. Insbesondere das Hormon Androgen. Androgene Hormone, die während der Pubertät produziert werden, fördern die Talgproduktion. So entsteht ein günstiges Umfeld, in dem Bakterien gut wachsen und sich vermehren können.

Aber nur, weil du plötzlich unter Akne leidest, heißt das noch lange nicht, dass du schwanger bist. Pickel als Schwangerschaftsanzeichen zu werten ist in der heutigen modernen Welt unnötig. Mach zuerst lieber einen Schwangerschaftstest. Solltest du tatsächlich ein Kind erwarten, ist die Dauer und Intensität der unreinen Haut in der Schwangerschaft von Frau zu Frau verschieden.

Unreine Haut kann während der Schwangerschaft jederzeit auftreten, da der Androgenspiegel und damit auch die Talgproduktion schon früh ansteigen. Sei jedoch auf das dritte Trimester vorbereitet, in dem dein Androgenspiegel extrem hoch ist und die Akne besonders schlimm werden kann. Es hat sich herausgestellt, dass Androgene dazu beitragen, den Gebärmutterhals auf die Wehen vorzubereiten, was erklären könnte, warum der Androgenspiegel kurz vor dem Ende der Schwangerschaft steigt.

Weitere Risikofaktoren für Akne in der Schwangerschaft

Neben den Androgenen gibt es noch weitere Faktoren, die das Risiko für unreine Haut in der Schwangerschaft erhöhen können. Es wird angenommen, dass das geschwächte Immunsystem bei der Bekämpfung von Akne eine Rolle spielt. Wenn eine schwangere Frau zusätzlich unter Stress steht, kann dies zu einem Anstieg der Stresshormone führen, die Pickel auslösen oder bestehende Akne verschlimmern können.

Unreine Haut Schwangerschaft

Wie behandelst du unreine Haut in der Schwangerschaft?

Am besten ist es, wenn du deine Ernährung umstellst und stressfreier lebst. Das ist natürlich einfacher gesagt als getan. Daher haben wir hier ein paar Tipps für dich, die du bedenkenlos als Gesichtspflege Schwangerschaft bei unreiner Haut anwenden kannst.

  • Verwende einen sanften Gesichtsreiniger.

Deine beste Offensive ist eine gute Defensive: Beuge Pickeln vor, indem du deine Haut während der Schwangerschaft gut pflegst. Reinige dein Gesicht zweimal täglich mit einem milden, seifenfreien Reinigungsmittel, einmal morgens und einmal abends. Achte darauf, dass du dein Gesicht gründlich wäschst und abspülst, vor allem dort, wo die Poren zu Verstopfungen neigen, an der Stirn, der Nase und am Kiefer.

  • Vermeide übermäßiges Waschen.

Nicht nur, dass deine Haut während der Schwangerschaft besonders empfindlich ist, übermäßiges Waschen entzieht ihr auch ihre Feuchtigkeit. Das wiederum führt dazu, dass deine Talgdrüsen auf Hochtouren laufen und versuchen, die entzogene Feuchtigkeit wieder aufzufüllen, was deine Haut anfälliger für Unreinheiten macht.

  • Vermeide es, zu schrubben oder zu quetschen.

Widerstehe dem Drang, aggressiv zu werden, auch wenn du in Versuchung gerätst. Wie deine Mutter dich immer gewarnt hat (und dieses Mal hat sie recht), verschlimmern diese Taktiken die Pickel nur und können Narben verursachen. Entferne Pickel lieber mit anderen Methoden.

  • Cremen, cremen, cremen.

Auch wenn es kontraintuitiv erscheint, kann die Verwendung einer ölfreien Feuchtigkeitscreme tatsächlich helfen, die Irritationen zu minimieren. Manchmal ist Haut, die durch scharfe Akneseifen zu sehr ausgetrocknet ist, anfälliger für Ausbrüche. Unreine Haut Schwangerschaft Produkte gibt es viele. Wähle eines, das besonders sanft zu deiner Haut ist und dermatologisch bestätigt wurde. Wenn deine Haut zu trocken ist, kannst du zu Unreine Haut Schwangerschaft Hausmitteln greifen. Besonders Honig ist ein Allrounder, aus dem sich viele Gesichtsmasken (LINK zu Blogeintrag mit Gesichtsmasken) zaubern lassen.

  • Wähle ölfreie Hautpflegeprodukte.

Achte auf Hautpflege-, Make-up- und sogar Haarpflegeprodukte, die ölfrei sind und als nicht Komedogen oder nicht Aknegen (nicht akneauslösend) gekennzeichnet sind.

  • Trage einen LSF auf.

Zu viel Sonne erhöht nicht nur dein Hautkrebsrisiko und führt zu vorzeitiger Hautalterung, sondern kann auch andere Flecken während der Schwangerschaft hervorrufen. Wann immer du dich draußen aufhältst, verwende Sonnenschutzmittel mit mindestens LSF 30 - und zwar ein ölfreies. Besser noch, trage einen breitkrempigen Hut und eine Sonnenbrille als zusätzlichen Schutz.

  • Halte den Stress so gut wie möglich in Schach.

Das ist leichter gesagt als getan, aber versuche, dir jeden Tag Zeit zu nehmen, um die Füße hochzulegen und dich zu entspannen. Wenn du aufgeregt bist, bekommst du zwar nicht unbedingt Pickel, aber es kann die Akne verschlimmern, die du bereits hast.

  • Nimm mehr Vitamin A zu dir.

Erhöhe deine Aufnahme von Vitamin A - das hilft, die Haut gesund zu halten - durch Lebensmittel wie Milch, Fisch, Eier und Karotten. Halte dich aber von Vitamin-A-Präparaten und -Produkten fern, da ein Übermaß an Vitamin A eine schädliche Wirkung auf dein heranwachsendes Baby haben kann.

  • Iss dich gesund.

Apropos Ernährung: Der Verzicht auf Zucker und raffinierte Getreidesorten kann helfen, deine Haut zu klären. Entscheide dich stattdessen für mehr Vollkornprodukte, Obst, Gemüse, Nüsse und Fisch. Ob du es glaubst oder nicht, dunkle Schokolade kann auch ein hautfreundliches Lebensmittel sein. Iss sie in Maßen (je dunkler, desto besser), da Schokolade Koffein enthält.

  • Trinke viel Wasser.

Noch ein Grund mehr, viel zu trinken. Ausreichend Wasser hilft deiner Haut, feucht zu bleiben und insgesamt besser auszusehen.

Auch wenn die Pickelchen und Rötungen optisch stören, kannst du sie natürlich auch ganz einfach überschminken. Egal, ob du das aufwendige Prozedere im Badezimmer bevorzugst oder die Make-up-Trickkiste – am wichtigsten ist, dass du die Zeit genießt und dich auf dein Ungeborenes freust.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft

SHOP NOW